Glossar

Antioxidantien

Antioxidantien fangen überschüssige freie Radikale ab, die die Zellstrukturen der Organe schädigen und ein Faktor bei der Schädigung von Mitochondrien sind. Sind freie Radikale und Antioxidantien in einem Gleichgewicht, trägt dies zur Gesunderhaltung bei.

 

Coenzym Q10

Coenzym Q10 ist eine lebenswichtige Substanz für die Mitochondrien. Wenn die Mitochondrien nicht ausreichend Coenzym Q10 besitzen, ist die Energiegewinnung nicht möglich. Letztendlich wird durch Q10 die Leistungsfähigkeit der Mitochondrien bestimmt. Dazu kommt, dass Coenzym Q10 die Zellmembran funktionsfähig erhält und den Informationsaustausch zwischen den Zellen beeinflusst.


Oxydativer Stress

Das Missverhältnis zwischen Bildung und Abbau aktiver Sauerstoffverbindungen nennt man als oxydativen Stress. Er kennzeichnet das Ungleichgewicht zwischen aggressiven oxidierenden Verbindungen und schützenden Antioxidantien.

 

Schwarze Hirnsustanz (substantia nigra)

Die substantia nigra ist ein Kernkomplex im Mittelhirn, deren schwarze Farbe durch einen besonders hohen Gehalt an Eisen und Melanin entsteht. Auch lassen sich hier verschiedene Neurotransmitter (Botenstoffe für die Übertragung von Nervenimpulsen) nachweisen. In einem Teil der schwarzen Substanz ist ein besonders hoher Gehalt an Dopamin vorhanden. Dopamindefizite werden für das Entstehen der Parkinson-Erkrankung mit verantwortlich gemacht.