Infekte mit Pflanzen behandeln

Es ist Winter und wegen der ständig wechselnden klimatischen Bedingungen ist die Abwehr bei vielen Menschen gestört. Häufiger als zu anderen Jahreszeiten kommt es zu bakteriellen und viralen Infekten. Die Grippeschutzimpfung hilft gegen Influenza und bei den bakteriellen Infekten werden häufig Antibiotika verschrieben. Jedoch sind Antibiotika – Resistenzen dank häufiger Anwendung  zu einem großen Problem geworden. Antibiotikaresistente Keime führen dazu, dass weltweit sehr viele Menschen an den durch sie verursachten Infekten sterben.

Was kann man angesichts dieser Tatsache zu tun?

Eine Altenative sollten natürliche Vitalstoffe sein, die sowohl antibiotisch wirksame Pflanzenwirkstoffe als auch Vitamine und Spurenelemente in sich vereinigen. Ein Beispiel dafür ist die natürliche Vitalstoffkombination Phytobiose, die zahlreiche synergistisch wirkende Pflanzen mit Colostrum, Propolis, Vitaminen und Spurenelementen enthält.

Das antibiotisch wirkende Mittel Phytobiose enthält folgende Substanzen mit den aufgeführten Wirkstoffen:

  • Bärlauch– (schwefelhaltigen ätherischen Ölen, Flavonoide, Mineralstoffen, Spurenelementen)
  • Cranberry –( Antioxidantien)
  • Johannisbeere– ( Anthocyane, Flavonoide, Monosaccharide und Polycarbonsäurederivate)
  • Kapuzinerkresse-( Vitamin C, Senfölglykoside, Karotinoide und Magnesium)
  • Knoblauch-(Vitaminen, Mineralstoffe, die Spurenelemente Kupfer, Kalium, Selen und Molybdän)
  • Ling Zhi– (Vitamine A, B2, B3, Folsäure, Biotin und die Mineralien Zink und Kupfer)
  • Meerrettich- (Vitamine C, B1, Flavonoide, Kalium und Glucosinolate)
  • Moringa Oleifera– (18 Aminosäuren und 46 antioxidative Stoffe wie Alpha und Beta Karotin und Quercetin)
  • Oregano-(Gerbstoffe, ätherische Öle wie Thymol und Carvacrol sowie Vitamin C)
  • Propolis –(Vitamine A, B3, E, sekundäre Pflanzenstoffe wie Gerbsäuren, Galangin, Ruthin sowie die Mineralien Eisen, Calzium und Selen)
  • Vitamin C-(bietet Schutz vor antioxidativem Stress, unterstützt das Immunsystem, ist am Energiestoffwechsel beteiligt)
  • Vitamin B12-( ist am Energiestoffwechsel sowie an der Zellteilung und Blutbildung beteiligt)
  • Zwiebeln- (Glukokinin, Alliin und Allicin)
  • Zink –( ist für die Funktion von Biokatalysatoren des gesamten Organismus notwendig)

Gerade bei leichten und mittelschweren Infekten kann Phytobiose sowohl begleitend zu anderen Therapiemaßnahmen als auch in Zeiten mit erhöhter Erkältungsgefahr eingesetzt werden. Untersuchungen von Prof. Dr. B. König in Magdeburg belegen die antimikrobielle Wirksamkeit von Phytobiose für verschiedene Bakterienstämme.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.